Olten - 24. Oltner Tanztage im Kulturzentrum Schützi

«Off Balance»

 

Zum Auftakt des Festivals am Mittwoch zeigen 24 junge Tänzerinnen und Tänzer des Genfer Ballet Junior, was es heisst, elegant aus dem Gleichgewicht zu fallen. Die Mitglieder der vorprofessionellen Compagnie zeigen mit „Tenir le temps“ von Rachid Ouramdane, „The Hill“ von Roy Assaf und „Monger“ von Barak Marshall drei Stücke, die sie zusammen mit den namhaften Choreografen einstudiert haben. Für den zweiten Festivalabend holen die Tanztage mit Thomas Hauert und der Compagnie ZOO einen internationalen Star und treuen Weggefährten auf die Bühne: Der in Lausanne und Brüssel lebende gebürtige Solothurner widmet sein Jubiläumsstück „How to proceed“ seinen Tänzerinnen und Tänzern, die ihn seit seinen Anfängen vor 20 Jahren begleiten.

 

Wann wird der Tanz zur Musik und wann wir die Musik zum Tanz? Diese Frage stellen sich der Choreograf Manel Salas Palau und die Perkussionistin Nuria Andorra in „Senyals“, einem Solostück mit musikalischer Live-Begleitung. Die beiden Katalanen sind beide Meister ihres Faches und der Improvisation. Das Stück eröffnet den dreiteiligen Samstagabend NEW IDEAS I. Zu sehen sind ausserdem „Nua“ der deutschen Choreografin Nadine Gerspacher, in dem sich alles um das Warten dreht sowie „Shiver“ der Beaver Dam Company unter Edouard Hue. Das Duo sorgt für eine besondere Zitterpartie zwischen Angst und Faszination.

 

Erstmals bieten die Oltner Tanztage mit NEW IDEAS II jungen Tanzschaffenden ein eigenes kompetitives Gefäss. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus zwei Teammitgliedern von TANZINOLTEN sowie zwei unabhängigen Experten, wählte aus über vierzig Eingaben acht Nachwuchs-Produktionen aus der Deutsch- und Westschweiz sowie dem Ausland aus. Diese buhlen um den neu geschaffenen Preis und die Bretter, die die Welt bedeuten. Die Nachwuchsförderung steht auch in weiteren Programmpunkten im Fokus der 24. Oltner Tanztage: Mit dem Film „Yuli“ zeichnet Regisseur Iciar Bollain das Leben des Kubaners Carlos Acosta nach, der als erster schwarzer Tänzer und Kind aus armen Verhältnissen in die Geschichte des Royal Balletts einging. Zudem wird bereits zum vierten Mal im Vorfeld des Tanzfestes ein Tanzvermittlungsprojekt in Form eines inklusiven Intensiv-Workshops für Schülerinnen und Schüler angeboten – in diesem Jahr zusammen mit dem Heilpädagogischen Schulzentrum Olten HPSZ und dem Berner Verein BewegGrund. Zum Abschluss der 24. Oltner Tanztage und im Vorfeld des Stücks „Kipppunkt“ der Cie. BewegGrund zeigen die Teilnehmenden am Freitag der zweiten Festivalwoche einen Ausschnitt aus dem Intensivworkshop.

 

Programm
Mi. 20. bis Fr. 29. November 2019:

  • Mi. 20. November 2019, 20:00 Uhr - Ballet Junior de Genève mit «Tenir le Temps», «The Hill», «Monger»
  • Fr. 22. November 2019, 20:00 Uhr - Compagnie ZOO/Thomas Hauert mit «How to proceed»
  • Sa. 23. November 2019, 20:00 Uhr - Manel Salas Palau & Nuria Andorra, Compagnie Nadine Gerspacher, Beaver Dam Company
  • So. 24. November 2019, 19:00 Uhr - Tanzplattform NEW IDEAS II «Förderpreis TANZINOLTEN»
  • Fr. 29. November 2019, 20:00 Uhr - Cie. BewegGrund mit «Kipppunkt». Support: Projektgruppe Intensivworkshop der HPSZ

 

Kulturzentrum Schützi
Schützenmattweg 15
4601 Olten
Tel. 062 212 75 54

info@schuetzi.ch
www.schuetzi.ch